Monatsspruch Mai 2017

Es ist ein herausfordernder Monatsspruch, der uns für den Monat Mai gegeben ist: „Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt.“ (Kolosser 4,6)

Um es gleich vorweg zu nehmen: Es geht hier nicht nur um öffentliche Reden von Politikern oder Predigten von Pfarrern. Es geht um unsere alltägliche Kommunikation. Es geht um die Gespräche in der Familie, der Nachbarschaft, auf Arbeit, im Dorf. Wie oft höre ich da, dass die Gerüchteküche brodelt und eher unfreundlich übereinander gesprochen wird. Viel besser wäre es doch, nicht übereinander, sondern miteinander zu reden. Und, jetzt kommt die Herausforderung, freundlich miteinander reden. Das setzt voraus, das ich mein Gegenüber in seiner Andersartigkeit akzeptiere und offen für ihn bin. Was wäre für unser Miteinander gewonnen, wenn wir uns angewöhnen würden, freundlich miteinander zur reden!Aber dabei bleibt Paulus nicht stehen. Er fügt noch eins hinzu: Eure Rede sei mit Salz gewürzt. Das ist für unsere Ohren nicht sofort eingängig. Was soll das bedeuten? Wir kennen in unserer Sprache eine andere Redewendung: „eine gepfefferte Rede halten“. Damit meinen wir: mal so richtig vom Leder ziehen. Ohne Rücksicht auf Verluste. Was Paulus sagt geht aber meines Erachtens  noch mal in eine andere Richtung. Vielleicht macht man sich dieses Bildwort am besten an seinem Gegenteil klar: Ein ungesalzenes Essen schmeckt fad. Es hat keinen Geschmack. Da fehlt etwas. Und eine ungesalzene Rede ist ebenso fad, belanglos, man müsste auch nichts sagen… Das heißt: was wir sagen, soll Inhalt haben, der Wahrheit entsprechen, belangvoll sein und den anderen weiterbringen – eben mit Salz gewürzt sein. Und genau hier sehe ich für uns die Herausforderung diese Monatsspruchs: freundlich sollen wir reden – und zugleich mit Salz gewürzt. Eben nicht dem anderen die Wahrheit wie einen nassen Waschlappen um die Ohren hauen, sondern ihn eher wie in einen wärmenden Mantel darin einhüllen. Ihm auch nicht nur in scheinbarer Freundlichkeit nach dem Mund reden, sondern in einer guten Weise seine eigene Meinung vertreten.Ich kenne Menschen, die das für mein Empfinden gut können. Und ich bewundere das und versuche, es nachzumachen. Und Sie?

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren