Monatsspruch Juli 2016

"Der Herr gab zur Antwort: Ich will meine ganze Schönheit vor dir vorüberziehen lassen und den Namen des Herrn vor dir ausrufen. Ich gewähre Gnade, wem ich will, und ich schenke Erbarmen, wem ich will."

(2. Mose 33,19 – Monatsspruch Juli)

Nicht satt sehen

Nicht satt sehen will ich mich

an Deiner Schönheit, Gott,

nicht blind werden

für Dein Erbarmen,

für Deine Gnade.

Denn Du sagst:

„ich will

meine Schönheit

vor dir vorüberziehen lassen,

will Erbarmen schenken

und Gnade gewähren.“ –

und hast es

längst schon getan.

Die funkelnden Sterne

erzählen von Deiner Anmut,

die Rosen im Garten

künden von Deiner Schönheit,

 

auch die Liebe,

der Kuss und die warme Hand

sind ein Abglanz Deiner Herrlichkeit.

An jedem Morgen, den Du mich aufwachen lässt,

an jedem Tag, den Du mich begleitest,

und in jeder Nacht, durch die Du mich hindurchträgst,

gewährst Du Gnade, schenkst Du Erbarmen.

Nicht satt sehen will ich mich

an Deiner Schönheit, Gott,

nicht blind werden

für Dein Erbarmen,

für Deine Gnade

und dankbar

will ich

Deinem Namen

lobsingen.

Tobias Schwarzenberg

Eine gesegnete Sommerzeit wünscht Ihnen im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch im Namen von Pfarrer Seidel Ihr Pfarrer Tobias Schwarzenberg!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren