Impuls April 2016

Es gibt viele ledige Frauen auf dieser Welt.
Sie essen, trinken und gestalten ihr Leben.
Das ist wichtig und schön.
Es ist aber nicht mit dem Tag zu vergleichen, an dem ein junger, sehr gut aussehender und kluger Prinz auf eine dieser Frauen zukommt und zu ihr spricht: Ich habe lange gesucht, doch jetzt weiß ich, dass du meine Auserwählte bist.
Ich denke, das ist einer der schönsten Tage in ihrem Leben. Sie ist nicht nur eine Frau auf dieser Welt, sondern sie ist die Frau. Sie ist seine Auserwählte!
Was macht das mit ihr?

 

Sie weiß einen Ort, wo sie immer hingehen kann: Hier bin ich geliebt.
Sie weiß: Ich muss niemandem etwas vormachen, denn er kennt mich wie ich bin.
Sie weiß: Ich kann mutig Sachen wagen, denn der mich erwählt hat, der lässt Fehler zu und steht hinter mir.
Sie wacht jeden neuen Morgen auf und freut sich auf das was kommt, denn das Erste was sie sieht, sind die offenen Arme ihres Prinzen.

Klingt ein wenig wie ein Märchen. Aber genau das ist Gott, wenn er in seinem Wort zu uns sagt:
„Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht." (1.Petr 2,9)
Dieser Vers aus dem Petrusbrief sagt: „Gott hat Dich erwählt!"
Die spannende Frage ist doch: Was macht es mit dir, dass du ein/eine Erwählte/r bist?

Im Namen der Mitarbeiter und auch von Pfr. Seidel und Pfr. Schwarzenberg
grüßt Sie Ihr Gemeindepädagoge Dirk Wolf