Kirchgemeinde Gahlenz

Erster Advent: Pyramidenanschieben, Adventskaffee und Singegottesdienst in Gahlenz

Auch in diesem Jahr findet am 1. Advent wieder um 15.00 Uhr im Gahlenzer Ortszentrum das Pyramidenanschieben statt. Ab 16.00 Uhr laden wir zu einem Adventskaffeetrinken in unseren Gemeindesaal ein. Um 17.00 Uhr feiern wir in der Gahlenzer Kirche unseren Singegottesdienst. Auch dazu herzliche Einladung!

Rückblick Erlebnistage Gahlenz

Voller Dankbarkeit schauen wir auf die Erlebnistage zurück. Gerade auch im Hinblick, dass ich drei Wochen vorher noch mit starken Schmerzen im Krankenhaus lag, ist es ein Geschenk Gottes, wie er alles gefügt hat. Zum Abschluss gibt es immer das Hoffest im Dorfmuseum. Hier  hört man immer wieder wie froh und dankbar die Eltern und Kinder sind. Das ist Ermutigung und Ansporn nicht nur einfach weiter zu machen, sondern nicht aufzuhören, zu suchen, wie und wo können wir an den Aufgaben noch wachsen. Es war wieder eine gesegnete Zeit. Alle Rahmen-bedingungen (Wetter, Gegebenheiten vor Ort, Handwerksgruppen waren mit tollen Leitenden und einem tollen Programm ausgestattet) waren richtig gut. Auch in diesem Jahr hatten wir tolle Mitarbeitende. Die meisten waren schon das zweite Mal dabei und man merkte bei den Jugendlichen, wie sie in und mit ihren Aufgaben gewachsen sind. Ich finde es auch toll, wenn die Kinder der 6. Klasse fragen, ob sie im nächsten Jahr Mitarbeitende sein dürfen.Natürlich gab es auch Situationen, die herausfordernd waren. Am Mittwoch hatten wir eine offene Abendandacht mit den Eltern. Das war für viele Kinder nicht so einfach, wenn die Eltern kurz auftauchen und dann wieder gehen. Was aber bleibt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, Kindern und Eltern das Leben unserer Urgroßeltern nahe zu bringen. Nicht wegen der “guten alten Zeiten”, sondern weil wir in einer Zeit leben, wo es alles gibt, jeder für sich lebt und es kaum noch Berührungspunkte gibt, mit Mensch und Natur. Die Erlebnistage sollen genau das wecken, die Sehnsucht nach der Gemeinschaft mit der Natur, mit seinem Nächsten und mit Gott. Ein Dank all denen die uns mit Gebet, ihrer Anteilnahme, Naturalien und ihrem Vertrauen in unsere Arbeit, unterstützt haben.

Gebet für die Gemeinde in Gahlenz

Denn wir liegen vor dir mit unseren Gebet und vertrauen nicht auf unsere Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit ( Dan 9,18b).

Durch die Gemeindestrukturreform entstand das Anliegen und Bedürfnis, für unsere Kirchenleitung, Synodale, Kirchenvorstände, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter zu beten. Wir treffen uns weiterhin montags 1-2 mal im Monat um 19.00 Uhr, um fürbittend für Israel, die Kirchgemeinde, politische Ortsgemeinde sowie Aktuelles einzutreten. Es besteht auch die Möglichkeit, für persönliche Anliegen zu beten sowie uns Gebetsanliegen mitzuteilen. Vielleicht finden sich noch mehr Beter, denen diese Dinge auf den Herzen brennen? Herzlich willkommen!

Taufen, Trauungen und Beerdigungen

… sind auch in Zukunft über das Pfarramt Oederan anzumelden. Bitte wenden Sie sich an Pfr. Benjamin Roßner.

Rückblick Partnerschaftstreffen 2017 Gahlenz / Bargstedt

Drei prägende Tage konnte die Gahlenzer Kirchgemeinde mit ihrer Partnerkirchgemeinde Bargstedt erleben. Schon bei der gemeinsamen Busfahrt durch unser Erzgebirge erfolgte ein reger Gedankenaustausch, der sich am folgenden Bibelvormittag in Gahlenz fortsetzte. Das Liedermacherkonzert mit Andy&Frank versetzte viele Besucher sich im Glauben zu festigen. Der gemeinsam gestaltete Gottesdienst mit einem anschließenden Imbiss festigte intensiv unser weiteres  Partnerschaftsverhältnis. An dieser Stelle  nochmals herzlichen an alle, die hierzu ihre Hilfe geleistet haben.

Die ersten Erlebnistage in Gahlenz...

…begannen eigentlich viel früher, als wir uns das vorgestellt hatten. Ich bin davon überzeugt, dass Gott es auf dem Herzen lag, die Kinder und vor allem uns zu beschenken. Wie ich darauf komme? Es sind die Menschen, die mit einem offenen Herzen und einer tiefen Überzeugung, dass Gott einen guten Plan hat, in Gahlenz den Rahmen gaben. Es ist ein Kirchenvorstand, der ohne große Fragen, sondern mit Vertrauen (was ich so kaum gesehen habe) diese Aktion befürwortet hat und darüber hinaus immer wieder ganz praktisch Hilfe angeboten hat. Es sind Beate Mühl und das Dorfmuseumsteam (Werkstattleiter), die mit einer bewundernswerten Selberverständlichkeit die Türen und Hände geöffnet haben. Es ist das ganze Dorf, wo Leute ganz selbstverständlich ein großes Zelt zur Verfügung gestellt haben. Und es sind betende Menschen, die, so glaube ich mit tiefster Überzeugung, immer wieder im Gebet hinter uns standen. Ach ja, da sind ja auch noch die Eltern, die uns ihre Kinder anvertraut haben, Kuchen gebacken haben und immer wieder gefragt haben, ob sie etwas tun dürfen. Es sind 10 Konfirmanden, die uns mit ihrer ganzen Kraft und Hingabe gedient haben und und undEs geht hier nicht darum, dass ich all den Menschen Danke sagen möchte (da habe ich immer Angst, dass ich welche vergesse), sondern es geht darum, dass wir einen neuen Weg mit Gott gehen und wir sind damit nicht allein, sondern wir sind gemeinsam unterwegs. Das ist ein Teil Gemeinde, wie sie lebt - mitten unter uns. Wie es war? Für mich persönlich eine anstrengende, aber eine gesegnete Zeit! Die wollen wir auf alle Fälle nächstes Jahr in der ersten Sommerferienwoche wiederholen!

Gemeindeleben in Gahlenz

Liebe Gemeindeglieder, liebe Schwestern und Brüder, 

dass seit Beginn dieses Jahres spürbare Veränderungen für die Kirchgemeinde Gahlenz eingetreten sind, haben viele von Ihnen bemerkt. Für manche stand die Frage im Raum, wie es überhaupt weitergehen soll. Inzwischen werden Stück für Stück die Konturen für die kommende Zeit sichtbar. Und wir bemerken: vieles bleibt. So zum Beispiel die vertrauten Mitarbeiter in Verwaltung, Kirchenmusik und Gemeindepädagogik, die umsichtige Leitung durch erfahrene Kirchvorsteher und Kirchvorsteherinnen, die engagierte Kinderarbeit und die vertrauten Räume in Kirche und Pfarrhaus. Auch die besonderen Projekte und Höhepunkte des Gahlenzer Gemeindelebens sollen in Zukunft den Jahreskreis prägen.

Weiterlesen...

Lampenschirm gesucht

Die Kirchgemeinde in Gahlenz sucht einen Lampenschirm. Vielleicht hat jemand genau diese Art Lampe in seinem Besitz und könnte helfen. Eine komplette Lampe dieser Art wäre auch willkommen. Melden Sie sich bitte bei mir.