Aktuelles


Familie Barthel aus Südafrika

Zwei Jahren nach dem letzten Besuch in unserer Heimat hatten wir dieses Jahr wieder die Möglichkeit, für ein paar Wochen unsere Familien und Freunde in Deutschland zu besuchen. In dieser Zeit waren wir auch eingeladen, einen Vormittag der Kinderrüstzeit zu gestalten und an einem Abend im Gemeindehaus Gahlenz über unsere Arbeit unter den Ärmsten der Armen in Südafrika zu berichten. Dies waren für uns ganz besondere Momente, da wir uns sehr willkommen gefühlt haben. Wir waren überwältigt vom großen Interesse und der Anteilnahme an unserem Leben und unserer Arbeit. Hiermit möchten wir uns von ganzem Herzen für jedes Gebet, für die finanzielle Unterstützung und alle Ermutigung bedanken. GOTT mit Ihnen.

Den Advent begrüßen …

Wie in jedem Jahr wird am Samstag, dem 2. Dezember, um 18.00 Uhr der Advent eingeläutet. Mit einem extra langen Geläut stimmen wir uns und unsere Dörfer auf diese besondere Zeit ein. Wie in jedem Jahr werden auch wieder um 17.30 Uhr die Eppendorfer Bläser vom Kirchturm aus adventliche Weisen ins Dorf klingen lassen.

Aufruf an alle!

In diesem Jahr soll es im Rahmen des Pyramidenfestes am 1. Advent eine Krippenausstellung in der Eppendorfer Kirche geben. Die Krippe ist ein Zeichen für das Wunder eines Kindes, das Gott selbst ist. In Jesus wird er ein Teil der Welt. Es gibt unzählige Möglichkeiten dies darzustellen. Jedes Krippenbild hat seine Berechtigung und zeugt von der Kreativität des Menschen. Wir wollen gern diese Vielfältigkeit in unserer Eppendorfer Kirche ausstellen. Dazu braucht es Ihre Krippe und die dazugehörigen Figuren! Wir würden uns sehr freuen, wenn sie mit Ihrer Krippe die Ausstellung bereichern würden. Wir werden die Krippen am Montag, dem 27.11. in der Zeit zwischen 15.00 – 17.00 Uhr annehmen und am Montag, dem 4. 12. von 16.00 – 18.00 Uhr können sie die Krippen wieder abholen. Jede Krippe wird von uns beschriftet mit ihrem Namen, der Zeit des Kaufes und eventuell einer Hintergrundgeschichte. Bei doppelten Krippen würden wir die nehmen, die zuerst da ist.

1. Advent in Eppendorf 2017

Liebe Eppendorfer Kirchgemeinde,

Was fehlt Eppendorf, wenn es die Kirchgemeinde nicht geben würde (abgesehen vom Gebäude)? Jesus sagt: „Ihr seid das Salz der Erde und Licht in der Welt“. Aus diesem Beweggrund heraus hat sich eine Projektgruppe des Kirchenvorstandes überlegt, wie wir eine Bereicherung für den Ort sein können. Das Pyramidenanschieben am 1. Advent hat die Grundlage von christlichen Traditionen. Darum erschien es uns sinnvoll, unseren Teil beizutragen. Folgende Ideen sind dabei entstanden, die wir nach unseren Möglichkeiten umsetzen wollen:

Weiterlesen...

Haus- und Straßensammlung der Landeskirche Sachsen für die Diakonie vom 17. - 26. November 2017

Aufstehen - Rausgehen - tätig sein!

Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen haben es schwer, soziale Isolation und Einsamkeit aufzubrechen. Das gilt vor allem in den ländlichen Regionen Sachsens, wo Netzwerke mit therapeutischen Hilfen, psychosoziale Kontakt- und Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und vor allem Beschäftigungsmöglichkeiten besonders rar und damit häufig auch weit vom Wohnort entfernt sind. Lassen dann enge finanzielle Verhältnisse oder auch die Erkrankung selbst regelmäßige Fahrten mit dem Nahverkehr nicht zu, reagieren viele Betroffene auf die mit der Krankheit verbundenen Stigmatisierungen und Vorurteile mit noch größerem Rückzug – was einem erneuten Ausbrechen der Krankheit Vorschub leistet. Hier will die Diakonie Sachsen gegensteuern: Mit Beschäftigungsideen, Projekten, Veranstaltungen und Genesungsbegleitern, aber auch mit finanzieller Unterstützung zur notwendigen Mobilität. Alle diese Angebote sind nicht oder unzureichend regelfinanziert und sollen die betroffenen Menschen dazu ermutigen und bestärken, wieder aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen: Aufstehen, sich fertig machen, rausgehen und tätig sein! Bitte unterstützen Sie diese wichtige Arbeit mit Ihrer Spende – damit psychisch erkrankten Menschen mehr selbstbestimmte und selbstverständliche Teilhabe ermöglicht wird!

 

Wer vermisst eine hellblaue Strickjacke?

Diese hellblaue Strickjacke ist am 27.08.2017 auf dem Gemeindefest in Kleinhartmannsdorf liegengeblieben. Wer vermisst diese Jacke oder kennt jemanden, dem sie gehören könnte? Der melde sich bitte bei Familie Preußker aus Kleinhartmannsdorf Telefon: 037293 79433 oder direkt bei mir.

Zur Situation in unseren Kirchgemeinden…

In den letzten Kirchennachrichten habe ich schon einiges über die aktuelle Situation unserer Kirchgemeinden geschrieben. Inzwischen gibt es in einigen Punkten schon etwas mehr Klarheit. In einer gemeinsamen Sitzung unserer Kirchenvorstände teilte uns Superintendent Findeisen mit, dass unsere zweite Pfarrstelle mit Sitz in Großwaltersdorf nicht wieder ausgeschrieben und nicht wieder besetzt wird. Das ist für uns ein sehr großer Einschnitt, immerhin fällt damit eine Institution weg, die es über Jahrhunderte in Großwaltersdorf gegeben hat. Wir als Kirchgemeinden müssen uns jetzt neu aufstellen und Dinge neu ordnen. Auf einem gemeinsamen Treffen aller vier Kirchenvorstände haben wir uns dafür ausgesprochen, in näherer Zukunft enger zusammen zu arbeiten. Dieses Thema braucht eine lange Vorbereitung und wird unsere Kirchvorstände sicher über einige Zeit beschäftigen.Für die rechtlich noch bestehende Vakanzsituation wurde durch Superintendent Findeisen festgelegt, dass in der Kirchgemeinde Gahlenz das Pfarrerehepaar Roßner aus Oederan die Vertretung übernimmt. Sie werden Gottesdienste leiten, den Frauendienst übernehmen und sind zuständig für die Seelsorge. Zur Anmeldung von Trauerfeiern, Taufen oder  Trauungen wenden Sie sich jetzt bitte schon an das Pfarramt in Oederan. Hauptansprechpartner ist Pfr. Benjamin Roßner (Tel.: 037292/60300). Für alle anderen Anliegen steht ihnen weiterhin das Pfarramt in Gahlenz zur Verfügung. Weitere Informationen dazu erhalten sie in den nächsten Kirchennachrichten.In den Kirchgemeinden Eppendorf, Kleinhartmannsdorf und Großwaltersdorf wird es künftig zu einer Neuregelung bei einigen Gemeindekreisen kommen. Näheres dazu zu gegebener Zeit.

Ein besonderes Dankeschön an Herrn Jürgen Fischer

Seit vielen Jahren finden in der Eppendorfer Kirche größere Konzerte statt wie zuletzt das Weihnachtsoratorium von J. S. Bach. Die Zahl der Mitwirkenden durch den Kirchenchor, Kurrende, Orchester und Gesangssolisten umfasst um die 100 Sänger und Musiker auf dem Altarplatz. Dabei sind viele Helfer nicht nur aus unserer Gemeinde notwendig, um ein solches Konzert zur Aufführung zu bringen. Die Namensliste wäre lang, würde man sie an dieser Stelle anführen.

Weiterlesen...

Vakanz in unseren Gemeinden

Mit dem Weggang von Pfr. Schwarzenberg und seiner Familie nach Rammenau ist in unseren Kirchgemeinden eine neue Situation eingetreten. Wir müssen mit einer Vakanz zurechtkommen, deren Dauer noch nicht absehbar ist. Es ist nach dem derzeitigen Stand nicht sicher, ob die Pfarrstelle überhaupt noch einmal besetzt werden wird. Dies wird sich wohl erst gegen Herbst entscheiden, wenn die Strukturgruppe einen Plan für unseren Kirchenbezirk Marienberg vorlegt. In der gesamten Landeskirche gibt es, bedingt durch den demographisch verursachten Rückgang der Gemeindegliederzahlen, Stellenstreichungen und mittelfristig wohl auch Veränderungen in den Gemeindestrukturen (siehe "Kirche mit Hoffnung"). Wir werden dazu zu gegebener Zeit genauer informieren.

Weiterlesen...

Wer vermisst diese Brille?

 

Seit letztem Jahr liegt diese Brille in Kleinhartmannsdorf auf den hinteren Bankreihen der Kirche. Wer diese Brille vermisst oder jemanden kennt, der sie bei einem (Fest-)Gottesdienst oder einem Konzert liegen lassen haben könnte, melde sich bitte im Pfarramt Eppendorf.

Rückschau Gemeindefest 2016

Am Sonntag, dem 21. August 2016, hieß es „Auf nach Großwaltersdorf zu unserem Gemeindefest“. Nun liegt es hinter uns und es gibt bestimmt 10000 Gründe, DANKE zu sagen.

Weiterlesen...

Begegnungsabend der JG und Konfis 2016

Kennen Sie den spannendsten Moment einer JG? Es ist ganz oft der Abend, wenn man die Konfirmanden zur Jungen Gemeinde einlädt.

Wer kommt, kommen sie überhaupt!?

Weiterlesen...